Es war einmal ein Kind, das nicht alles essen durfte und immer hungrig war. So hungrig, das es sich fragte, wie wohl eine ganze Eisenbahn oder ein ganzes Kamel schmecken würde. Da das Kind wusste, dass man Eisenbahnen nur gut durchgebraten essen durfte, suchte es eine entsprechend große Pfanne. Aber Pustekuchen, sie war nirgends aufzutreiben.
Die Freundin des Kindes, Frau Laudenbach, hörte von dem

Problem und überlegte, wie man es lösen könnte. Sie zeichnete die Eisenbahn so klein, dass sie in eine Schlange hineinpasste.
Dann zeichnete sie noch das Kamel, den Stuhl und die Fische dazu. Aber die Farbe ließ sie weg, weil sie sich überlegte, dass es dem Kind Spaß machen würde, alles schön bunt zu malen.

Polaroid
Zurück